Privatgutachten

 

Durch Erstellung eines Privatgutachtens können Streitfälle frühzeitig beurteilt werden. Im engen

Dialog mit Rechtsbeiständen kann ich bei einer Empfehlung zum Sinn und Nutzen einer

gerichtlichen Auseinandersetzung mitwirken.

 

„Auftraggeber ist meist eine Partei. Der Gutachter gibt durch seine Tätigkeit eine Entscheidungshilfe,

ob es überhaupt zweckmäßig ist, einen Rechtsstreit zu beginnen. Mit seiner Unterstützung werden im

Vorfeld einer gerichtlichen Auseinandersetzung Verantwortlichkeiten geklärt und z. B. unnütze

gerichtliche Auseinandersetzungen mit dem falschen Beklagten vermieden oder eine außergerichtliche

Einigung vorbereitet. Der Nutzen für den Auftraggeber ist allerdings begrenzt: Kommt es doch zu einer

gerichtliche Auseinandersetzung dient das Privatgutachten nicht als Beweismittel im Sinne der

Zivilprozessordnung (ZPO). Es wird in der Regel ein weiterer Sachverständiger durch das Gericht

beauftragt. Die Kosten des Privatgutachtens werden auch im Falle des Obsiegens nur unter sehr

engen Voraussetzungen erstattet.“

 

(Quelle: Auszug aus der Kurzfassung zu einem Vortrag von J. Weithaas anlässlich der 30. Aachener

Bausachverständigentage 2004)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Torsten Bruns

Anrufen

E-Mail